Startseite | Impressum

der richtige Input...

Edelstahl - auch Chrom-Nickel-Stahl - ist eine Legierung aus Eisen und Chrom, Nickel, Molybdän oder Mangan. Er ist korrosionsbeständig und unempfindlich gegenüber Säuren und Laugen. Je nach Zusammensetzung unterteilt man Edelstahl in:
Chromstahl
Eine Legierung aus Eisen und Chrom, die zum Beispiel zur Herstellung von Messerklingen, Scheren sowie von Besteck und Kochgeschirr (siehe auch Topf) der unteren Preisklasse verwendet wird.
Chrom-Nickel-Stahl
Eine Legierung aus Eisen, Chrom und Nickel, die sehr widerstandsfähig gegen Korrosion ist. Chrom-Nickel-Stahl wird zum Beispiel zur Herstellung von Spülen, Innenverkleidungen von Waschmaschinen und Geschirrspülmaschinen sowie für hochwertiges Besteck und Kochgeschirr verwendet.
Chrom-Mangan-Stahl
Eine Legierung aus Eisen, Chrom und Mangan, die besonders widerstandsfähig ist.
Edelstahl ist ein Metall, das in komplizierten chemischen und mechanischen Prozessen hergestellt wird. Das Grundmetall ist Eisen. Das Eisen wird zu Stahl verarbeitet. Die große Entwicklung der Eisenindustrie setzte im 18. Jahrhundert mit der Erfindung des Hochofens ein.

Heute wird Stahl jährlich in Millionen Tonnen hergestellt, denn er ist einer der wichtigsten Werkstoffe unserer Zeit. Bauträger, Stahlbeton, Eisenbahnschienen, Autobleche, Erkzeuge etc. - Stahl und Stahlbleche sind aus einer modernen Industriegesellschaft nicht mehr wegzudenken. Für jeden Verwendungszweck gibt es den ganz spezifischen Stahl. Stahl hat viele gute Eigenschaften, aber auch schlechte: er rostet bei Luftfeuchtigkeit und wird von Säuren angegriffen, wenn er nicht oberflächengeschützt wird oder durch spezielle Verfahren und Zufügung von Legierungsmetallen "veredelt" wird. Edelstähle sind Stahlarten, die durch Reinigung, Verfeinerung und Zusätze von hochwertigeren Metallen einen bedeutend höheren Gebrauchswert erhalten. Unsere Aufmerksamkeit gilt vor allem dem rostfreien Edelstahl.
Die am häufigsten verwendeten Legierungsmetalle bei der Edelstahlherstellung sind Chrom und Nickel. Je nachdem, für welche Gegenstände der Edelstahl Verwendung finden soll, werden der Legierung noch zusätzlich Molybdän und/oder Vanadium bei gemischt. Jedes Metall hat ganz bestimmte Eigenschaften.

Chrom macht den Stahl rostfrei, Nickel macht den Stahl widerstandsfähig gegen Säuren, Molybdän verstärkt die Wirkung von Chrom, Vanadium verfeinert die Legierung und erhöht die Verarbeitungsfähigkeit. Rostfrei wird Stahl, wenn die Legierung mindestens 13% Chrom enthält. Dieser Stahl darf dann mit - rostfrei - bezeichnet werden. Damit ist jedoch noch nichts über seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Säuren ausgesagt. Diese Widerstandsfähigkeit gegenüber Säuren erhält Stahl durch die Beimischung von Nickel.
Chromargan ist ein stehender Begriff und eingetragenes Warenzeichen der Firma WMF für Bestecke und Waren aus hochwertigem Chrom-Nickel-Stahl 18/10. WMF weist diese Legierung durch einen Stempel aus. 18/10 bedeutet, dass die Legierung 18% Chrom, 10% Nickel und 72% Stahl enthält. Dieser Edelstahl ist hart, formstabil, rostfrei, unempfindlich gegen Säuren, unverwüstlich und pflegeleicht.
Bei manchen Schreibgeräten aus Edelstahl wird der Legierung zur Unterstützung der Chromeigenschaften (Korrosionsbeständigkeit) noch Molybdän beigefügt; diese Legierung wird auch zur Herstellung hochwertiger Messerklingen verwendet (Klingenstahl).

Damit Ihre Möbel lange schön bleiben geben wir Ihnen einige Pflegeempfehlungen:

1. Reinigen glasperlgestrahlter Oberflächen:
Glasperlgestrahlte Oberflächen sollten lediglich mit heißem Wasser und einem Mikrofasertuch (bei rotierenden Bewegungen) gereinigt werden. So bleibt der natürliche Glanz der gestrahlten Oberfläche erhalten.

2. Entfernen hartnäckiger Verschmutzungen glasperlgestrahlter Oberflächen
Reinigen Sie Oberflächen, die mit Fingerabdrücken, Fettstellen und sonstigen Verschmutzungen behaftet sind mit Seifenlauge oder Fett lösenden Reinigungsmitteln z.B. Fensterreiniger. Einfach auftragen und mit einer sehr weichen Bürste den Schmutz lösen, sofort mit klarem Wasser nachspülen und die gereinigte Fläche sofort von Wasserresten befreien (mit einem Fensterscheibenabzieher, einem trockenen Tuch oder Druckluft).
Bei extrem verschmutzten Stellen Aceton aufsprühen, mit einer sehr feinen Bürste (nur in eine Richtung arbeiten, keine rotierenden Bewegungen!) reinigen. Empfehlenswert ist auch eine Reinigung mittels Dampfstrahler, der dann mit einem Fett lösenden Reinigungsmittel betrieben werden sollte.

3. Nachbearbeitung bei Beschädigungen glasperlgestrahlter Oberflächen
Eine beschädigte Oberfläche kann vor Ort nur unzureichend nachgearbeitet werden. Glasperlgestrahlte Oberflächen bedürfen speziell eingerichteter Maschinen. Einzelteile oder Bleche müssen also im Fall der Beschädigung abmontiert und nachgearbeitet oder neu gefertigt werden. Auch letzteres ist kein Problem. Aufzeichnungen zum Liefervertrag enthalten auch die entsprechenden Maschinenparameter. Auf dieser Basis wird das beschädigte und auszutauschende Teil mit identischer Oberfläche reproduziert.